🍋🍋🍋Limoncello selbst gemacht!🍋🍋🍋

Die Schale von 6-8 unbehandelten Zitronen – so dünn wie möglich abgeschält – mit einem Liter Alkohol (95%) in ein großes Glas geben und im Dunklen für 4-5 Tage stehen lassen.

1,5 Liter Wasser und 700g Zucker in einem Topf aufkochen und die Mischung komplett abkühlen lassen.

Den Alkohol mit Hilfe eines Siebs von den Zitronenschalen trennen, die Wasser-Zucker-Mischung zugeben und alles für einige Minuten gut durchrühren.
In Flaschen füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Gekühlt servieren!🍸

——————————-

Ricetta limoncello:

6/8 limoni da pelare la buccia sottilissima e mettere in un grande vaso, con un litro di alcool 95 volumi,al buio per 4/5 giorni.

In una pentola far bollire 1,5L d’acqua insieme a 700grammi di zucchero.

Lasciare raffreddare completamente.

Filtrate l‘ alcool dalle bucce con un setaccio e miscelare con l‘ acqua e lo zucchero per un paio di minuti.

Versate in bottiglia e conservate nel congelatore.

Servire freddo!🍸

———————————————————————————————————————————————————————————————————–

Pasta al Limone – Sommerliche Zitronennudeln

Sie brauchen: 1 große unbehandelte Zitrone/Hartweizenpasta/Parmesan/Natives Olivenöl extra/Rosa Pfeffer/Minze

So wird’s gemacht:
Mit Hilfe einer feinen (Parmesan-) Reibe die äußerste Schale der Zitrone abreiben. Den Parmesan ebenfalls fein reiben. 
Hartweizenpasta „al dente“ kochen und einen Teil des Kochwassers auffangen. Pasta und Kochwasser in einem Kochtopf großzügig mit gutem Olivenöl vermengen. 
Anschließend Zitronenschale und Parmesan unterrühren, bis eine cremige Sauce entsteht. Anrichten und mit rosa Pfeffer und Minze garnieren. Buon Appetito!

———————————————————————————————————————————————————————————————————–

Rezept der grandiosen „Delizia al limone“

Die Eiklar (Zimmertemperatur!) schlagen bis sie beginnen, weiß zu werden. Ein Drittel von 150 Gramm Zucker zugeben, eine Minute weiterrühren und wiederholen, bis der gesamte Zucker untergeschlagen ist.

Die Eidotter mit weiteren 150g Zucker für mindestens 8 Minuten sehr schaumig rühren und die Schneemasse vorsichtig unterheben, damit diese nicht zusammenfällt.

Nun kommen das zuvor gesiebte Mehl und der Abrieb einer Zitrone dazu. Die Masse in einen Dressiersack füllen und in Halbkugel-Formen mit einem Durchmessen von 7-8 cm geben.

Im vorgeheizten Ofen bei 180°C für zirka 20 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen, kurz ruhen lassen und aus den Formen stürzen.

Die Küchlein auf einem Rost komplett auskühlen lassen.

Für die Zitronencreme Blattgelatine für 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. In einem Topf Wasser, die Schale von 2 Zitronen und Zucker erwärmen, bis der Zucker aufgelöst ist. Erwärmen bis die Mischung kurz vor dem Aufkochen ist, Herdplatte abdrehen und abkühlen lassen. Die Mischung abseihen und zum Kochen bringen.

Eidotter in eine Schüssel mit dem Schneebesen kurz durchrühren und die heiße Mischung langsam und unter ständigem Rühren zufügen. Alles zurück in den Topf geben und wieder aufkochen lassen. Sobald es kocht die gewürfelte Butter dazugeben, umrühren und 2-3 Minuten köcheln lassen.

Die gut durchgeweichte Gelatine und den Limoncello zugeben, umrühren, die Creme vom Herd nehmen und in einen großen, flachen Behälter überführen; mit Frischhaltefolie abdecken (diese soll auf der Oberfläche der Creme aufliegen) und in den Kühlschrank stellen bis alles gut durchgekühlt ist.

Für die Flüssigkeit zum Eintauchen: Zucker und Wasser mit Zitronenschale und Limoncello aufkochen, danach im Kühlschrank abkühlen lassen, abseihen um die Schalen zu entfernen und in eine Sprühflasche füllen.

Die Creme aus dem Kühlschrank nehmen. Sollte diese (schnitt-)fest und gelatineartig sein mit einem Schneebesen durchrühren um eine cremige Konsistenz zu erreichen.

Das Obers mit dem Staubzucker aufschlagen und (bis auf 3 Löffel) mit der Zitronencreme vermischen. Falls sich Klümpchen bilden die creme mit dem Teigspatel durch ein Sieb drücken. Keine Sorge, dieser Schritt hat keine Auswirkung auf die Konsistenz.

Die Teig-Halbkugeln auf der flachen Seite in der Mitte eindrücken und die Innenseite mit der vorbereiteten Flüssigkeit beträufeln, mit der Creme füllen und mit einem Stück vom Kuchen verschließen.

Die übrig gebliebene Creme mit etwas Obers (flüssig) oder Milch verlängern und die Halbkugel komplett damit überziehen, nachdem auch die Außenseite in Flüssigkeit getaucht wurde.

Auf die Spitze jeder „Delizia al limone“ wird ein Häubchen aus Schlag gesprüht, das mit Zitronen-Abrieb oder getrockneten Zitronenscheiben garniert wird.

Bis zum Servieren kalt stellen.

——————————-

Per preparare le delizie al limone, montate gli albumi (che devono essere a temperatura ambiente) con uno sbattitore e quando cominceranno a diventare bianchi aggiungete un terzo di 150 gr di zucchero, lasciare montare per un minuto, poi aggiungete un altro terzo di zucchero e poi l’altro terzo dopo un altro minuto (1). Montate i tuorli con 150 gr di zucchero per almeno 7-8 minuti (2); quando i due composti saranno pronti, mischiateli assieme in una ciotola capiente con delicatezza per non farli smontare (3).

Unite in ciotola anche la farina preventivamente setacciata (4) e la scorza del limone grattugiata (5); mettete il composto ottenuto in una tasca da pasticciere e poi spremetelo nelle forme a mezza sfera del diametro di 7-8 cm (6). Infornate in forno statico già caldo a 180° per circa 20 minuti, dopodiché sfornate le mezze sfere, lasciate intiepidire, quindi estraetele dalle forme e lasciatele raffreddare completamente su di una gratella.

Nel frattempo preparate la crema al limone mettendo in una ciotola contenente acqua fredda, la gelatina in fogli ad ammollare per 10 minuti. In un pentolino versate l’acqua assieme alle scorze grattugiate di 2 limoni, unite lo zucchero e fatelo sciogliere; non appena il composto bollirà spegnete il fuoco e lasciate in infusione fino a che il composto sarà freddo. Filtrate il composto (7) e rimettetelo sul fuoco; quando sfiorerà il bollore aggiungetelo a filo sui tuorli che avrete posto in una ciotola e preventivamente rotto con una frusta (8). Mescolate bene con la frusta poi mettete il tutto in un pentolino a fuoco dolce e, sempre mescolando, lasciatelo sobbollire. Ai primi cenni di bollore aggiungete il burro tagliato a cubetti (9), mescolate e lasciate cuocere dolcemente per 2-3 minuti.

Ora aggiungete al composto la gelatina ben strizzata e il limoncello (10), mescolate, poi spegnete il fuoco e versate la crema ottenuta in un contenitore largo e basso; coprite con della pellicola trasparente che deve toccare la crema e poi mettete il tutto in frigorifero fino a che la crema sarà ben fredda (o in freezer se volete accelerare l’operazione). Preparate anche la bagna: in un pentolino ponete lo zucchero e l’acqua, aggiungete la scorza grattugiata del limone e il limoncello, portate a bollore. Ponete la bagna in frigorifero e quando si sarà raffreddata filtratela per eliminare le scorzette e ponetela in un vaporizzatore o in un dosatore di plastica.

Estraete la crema al limone dal frigorifero, se risulterà soda e gelatinosa, frullatela con le lame di un mixer per ottenere una consistenza cremosa e senza grumi. Montate quindi la panna assieme allo zucchero a velo e poi mischiatela (tranne 3 cucchiai) con la crema al limone (11). Se ci dovessero essere grumi, passate la crema al setaccio, pressando verso il basso con una spatola: non preoccupatevi per la consistenza della crema che resterà identica. Prendete le mezze sfere di pan di spagna e cavatele al centro dalla parte piatta (12), quindi bagnatele leggermente con la bagna e riempitele tutte con la crema preparata (13), richiudete infine con il „tappino“ di pan di spagna. Allungate la crema avanzata con della panna liquida o con del latte e ricopriteci le sfere, dopo averle bagnate anche esternamente con la bagna preparata (14). Sulla sommità di ogni delizia al limone spremete un ciuffo di panna che poi guarnirete con la scorza del limone di Sorrento oppure con delle fettine di limone passate nello zucchero (15). Mettete le delizie al limone in frigorifero fino a che non dovrete servirle.